Feuersteiner Memorandum

Am kommenden Freitag läd die ÖKOLOGISCHE LAND-AKADEMIE FEUERSTEIN zu einem Online-Meeting ein:

„Bayern befindet sich in einer wirtschaftlichen und sozial-gesellschaftlichen Zeitenwende. Wir stehen vor der Frage: Wie können wir die Zukunft nachhaltig und sozial gerecht gestalten?

Dazu gibt das Feuersteiner Memorandum Impulse. Diese möchten wir Ihnen gerne vorstellen und laden Sie herzlich ein mit uns und dem Umweltminister Thorsten Glauber in einen Dialog zu treten.“

Nähere Informationen hier oder unter Events

Das Memorandum selbst ist auch auf der verlinkten Seite zu finden.

Klimacamp Erlangen: Kick-Off-Treffen

In Erlangen soll auch ein Klimacamp organisiert werden. Es soll für alle Bürger*innen offen sein. Wer Lust hat am Kick-Off-Treffen online teilzunehmen, kann sich am 14.04.2021 um 19 Uhr einloggen. Es soll eine Kennenlernrunde und ein Sammeln von Ideen werden.

https://meet.jit.si/KlimacampErlangen

(kurze Anleitung: https://www.klimacamp-leipzigerland.de/3-1/jitsi-meet-anleitung  

Vorbild ist das KlimaCamp Nürnberg: https://klimacamp-nuernberg.de

Hier lohnt es sich, insbesondere auch den Kalender immer mal wieder einzusehen: https://klimacamp-nuernberg.de/kalender

Die Employees waren dabei: Forum1.5 ER/N/Fü

Am Freitag, 19.03.2021 hat die online Auftaktveranstaltung des neu gegründeten Forums1.5 ER/N/Fü stattgefunden.

Getroffen haben sich über 100 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die sich für Klimaschutz einsetzen und ihre Kräfte bündeln wollen. Prof. Manfred Misoga hatte das Treffen ins Leben gerufen, nachdem eine entsprechende Initiative in Bayreuth schon Fuß gefasst hat. Auch in weiteren  Städten sollen noch Initiativen nach diesem Beispiel folgen.  https://forum1punkt5.de/

Das Herbsttreffen des Forums findet am 01.10.2021 und 02.10.2021 statt.

Wer teilnehmen und einen Einladungslink erhalten möchte, wendet sich bitte an: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Forum1.5 ER/N/FÜ

Das am Start stehende Forum1.5 ER/N/FÜ kopiert das in der Abteilung für Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Bayreuth durch Prof. Dr. Manfred Miosga ins Leben gerufene Forum1.5 in die Region Erlangen – Nürnberg – Fürth.

Wie das Bayreuther Original ist es ein wachsendes Projekt. Seit Mitte 2020 entsteht es im Raum Erlangen – Nürnberg – Fürth mit Hilfe all der Menschen, die es unterstützen, den politischen und kommunalen Akteur:innen, den zivilgesellschaftlichen Initiativen, den Forscher:innen und Lehrenden aus dem wissenschaftlichen Bereich und den Unternehmen aus der Wirtschaft.

Nähere Informationen

Anmeldung zur Auftaktveranstaltung am 19.03.2021 15:00

Programm

 

FAU Ringvorlesung im Sommersemester zum Rahmenthema Klima und Nachhaltigkeit

Die Vorträge vom 14.4.  bis 14.07.2021  werden unter dem Titel
„(FA)U against CO2: Make the planet green again“ und  Online von
18:15-19:45 Uhr stattfinden,  immer mittwochs und auf Englisch.
Anmeldung und nähere Infos zu den einzelnen Terminen unter fau.info/fauagainstco2.

Alle angemeldeten Teilnehmer*innen erhalten rechtzeitig vor dem Start
der Veranstaltung weitere Informationen, sowie die Zugangsdaten.

Ein paar Vorlesungen der letzten Semester werden in den kommenden Tagen
noch auf YouTube hochgeladen:
https://www.youtube.com/channel/UCK7-gFy3altah7Mvhm2b8uQ

Kabinett einigt sich auf mehr Insektenschutz

„Das Insektenschutzgesetz weist zusätzliche schützenswerte Gebiete aus: auf Streuobstwiesen, Trockenmauern und artenreichem Grünland – damit nicht weitere Lebensräume für Insekten verloren gehen. Zu dem Schutzkonzept gehört auch, die Lichtverschmutzung zu begrenzen. Denn Kunstlicht beeinträchtigt die Orientierung der Tiere.

Die Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung wiederum begrenzt oder verbietet den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Glyphosat etwa soll auf Äckern nur in begründeten Ausnahmefällen verwendet werden dürfen. Und von 2024 an soll es ganz verboten werden.“ (Quelle: Tagesschau 10.02.2021)   https://www.tagesschau.de/inland/insektenschutzpaket-101.html

Home Office, Onlinemeetings ohne Video & Co senken Kohlendioxid-Emissionen

„Wenn Firmen bundesweit auf Videokonferenzen statt auf Dienstreisen für Besprechungen setzen, könnte Deutschland bis zu drei Millionen Tonnen Treibhausgas pro Jahr einsparen. Diese Zahl nennt der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der 500 Geschäftsreisende befragt hat und aus den Antworten auf das Einsparungspotenzial hochrechnet.

Nach den Autoren der Studie verursacht eine Dienstreise von Stuttgart nach Berlin für zwei Personen selbst bei einer Anreise per Bahn 65 Kilogramm Kohlenstoffdioxid (CO2). Würden sich hingegen vier Personen für vier Stunden per Video treffen, fielen für Rechenzentrum, Kommunikationswege und Endgeräte rund ein Kilogramm an.

Zum Klimavorteil von Homeoffice im Vergleich zum täglichen Büroweg berechnet die Studie ein jährliches Einsparungspotenzial von 1,5 Millionen Tonnen Treibhausgasen. Allerdings gebe es hier im Vergleich zu Dienstreisen mehr mögliche Effekte, die den Wert drücken könnten, betont Jens Clausen, einer der Autoren der Studie. Etwa wenn eine größere Wohnung gemietet werde, um Platz fürs Homeoffice zu haben, oder wenn ein weiter entfernter Wohnort gewählt werde – von dem aus man dann aber doch hin und wieder ins Büro müsse.“

Quelle: https://www.spektrum.de/news/online-meetings-schuetzen-das-klima/1836925